Challenge gegen Lebensmittelverschwendung

Im Zuge des Projektes „Challenge gegen Lebensmittelverschwendung für Schulklassen“ – ausgeschrieben vom Agrarmarkting Tirol – haben sich unsere beiden zweiten Klassen intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt:

Nach reichlicher Vorbereitungszeit im Theorie-Unterricht in den Fächern Betriebsorganisation und Ernährung und Lebensmitteltechnologie, organisierte die 2A noch vor Weihnachten einen klasseninternen Projekttag, bei dem ganz nach dem Motto „NO FOOD WASTE“ ausschließlich „gerettete“ Lebensmittel verwendet und zu köstlichen und kreativen Speisenkreationen verwertet wurden. Es wurde eifrig überlegt, fleißig gekocht und sogar eine kleine „Kochshow“ gefilmt!

Besonderer Dank für die Unterstützung des Projektes gilt Frau Eveline Wieser vom Spar-Markt Innervillgraten, die für die Projektgruppe die „Rettungsbox“ mit Lebensmittelresten zur Verfügung stellte.

 

Auch die Parallelklasse 2B nahm die Herausforderung gerne an und führte das Projekt unter dem Motto „Verwenden statt verschwenden“ fächerübergreifend mit BTO und EGLT im Kochunterricht durch. Die Schülerinnen hatten die Idee, aus den bereits rundum bekannten „To-good-to-go“-Sackerln und eigenen Lebensmitteln mit nur mehr begrenzter Haltbarkeit leckere Kreationen zuzubereiten. Am 11.01.2024 verarbeitete die Gruppe die augenscheinlichen Lebensmittelreste zu einem leckeren 3-Gänge-Menü, bestehend aus einem winterlichen Salat mit Rohnen und Pizza-Croutons, Puten-Gemüse-Geschnetzeltem mit Käsesauce und Kartoffel-Wedges und zum süßen Abschluss noch Bananenbrot mit Apfelmus und Kuchen-Pralinen. Die Schülerinnen waren allesamt begeistert vom Projekt und der Umsetzung und konnten viel aus der Challenge lernen!

Beide Klassen sind sich einig: Ein „nachhaltiges“ Projekt im wahrsten Sinne des Wortes!

Bericht: 2B, Anna Stefan, Hanna Prodinger, Sophie Holzer

Hier zwei Kurzvideos der Projektgruppe 2A.