HAUSORDNUNG

 

Neben den Bestimmungen des SchUG und der Verordnung des BMUKS vom 24.06.1974 (Schulordnng) gilt an der HLW und HF Lienz folgende Hausordnung:

 

Garderobe

 

Das Schulhaus darf von den Schülern nur nach Passieren des Garderobentraktes betreten werden. Straßenschuhe, Schirme und Überkleider sind während der Unterrichtszeit in dem Garderobenabteil, das den einzelnen Klassen zugewiesen wurde oder im vom Schüler gemieteten Garderobeschrank zu verwahren. Schuhe dürfen nicht mehr in die Klassenräume mitgenommen werden. Geld und Wert- sachen dürfen in der Garderobe nicht deponiert werden.

 

Es ist nicht gestattet, sich länger als unbedingt nötig in der Garderobe aufzuhalten. Für Schüler ist das Tragen von Hausschuhen Pflicht. Hausschuhe, die gleichzeitig als Straßenschuhe verwendet werden können, sind ausnahmslos verboten. Ebenfalls verboten sind Hausschuhe mit schwarzen Gummisohlen.

 

Beaufsichtigung der Schüler

 

Die Beaufsichtigung der Schüler beginnt 15 Minuten vor Beginn der ersten Unterrichtsstunde. Fahrschülern ist es gestattet, sich bereits ab 7.30 Uhr im Schulgebäude (vor den Klassen) aufzuhalten. Während der Unterrichtszeit ist es den Schülern allerdings gestattet, in ihren Freistunden sich in ihren Klassen bis auf Widerruf aufzuhalten. Der Aufenthalt in den sonstigen Unterrichtsräumen des Schulge- bäudes und das Sitzen auf dem Gehsteig vor der Eingangstüre ist nicht erlaubt.

 

Verhalten im Schulgebäude

 

Im gesamten Schulbereich herrscht für Schüler prinzipiell Rauchverbot. Ausgenommen davon sind lediglich jene Schüler, die nach dem Jugendschutzgesetz dem Rauchverbot nicht unterliegen. Diesen Schülern ist das Rauchen nur im Bereich der Raucherzone im Garten gestattet. Unabhängig davon aber wird allen Schülern dringend nahe gelegt, das Rauchen schon aus gesundheitlichen Gründen wie aus Gründen der Beispielsfolgerung für jüngere Schüler zu unterlassen.

 

Das Konsumieren alkoholischer Getränke ist den Schülern im Schulgebäude untersagt. Handys, CD-Player und Kassettenrecorder dürfen während der Unterrichtszeit nicht in Betrieb genommen werden, ausgenommen sie sind für die Unterrichtsgestaltung (Bewilligung durch die zuständige Lehrkraft) notwendig. Bei Zuwiderhandeln werden sie abgenommen.

 

Beim Ertönen der Schulglocke am Ende der Pause haben sich die Schüler unverzüglich in ihre Klasse auf ihre Plätze zu begeben. Die Türen zu den Klassen bleiben geöffnet, bis der Professor den Klassenraum betritt.

Heiße Getränke dürfen nur im Getränke-Pausenraum konsumiert werden. Getränkeflaschen müssen von den Schülern, die das Getränk konsumiert haben, wieder in die dafür vorgesehenen Entsorgungsbehälter zurück-gebracht werden.

Beginnt für die Schüler der Unterricht in einem Sonderunterrichtsraum, so haben sie sich vor dem betreffenden Lehrsaal zu versammeln und in Ruhe das Kommen des Fachprofessors abzuwarten. Sonderunterrichtsräume dürfen nur in Gegenwart des Fachprofessors betreten werden. Der Aufenthalt in den Sonderunterrichtsräumen während der Pausen ist verboten.

 

Ergänzend zur Hausordnung gelten die für die Sonderunterrichtsräume erlassenen Benützungsanordnungen. Das Sitzen auf den Fensterbänken (in den Klassen und auf dem Gang) ist bei geöffnetem Fenster nicht erlaubt.

 

Grüßen

 

Es wird von den Schülern erwartet, dass die Beamten der Schulverwaltung, der Direktor, die Professoren und das Schulpersonal im und vor dem Schulgebäude gegrüßt werden.

 

Beschädigungen im Schulgebäude

 

Beschädigungen im Schulgebäude sind unverzüglich im Sekretariat zu melden. Nach den Bestimmungen des ABGB hat derjenige Schadenersatz zu leisten, der den Schaden verursacht hat. Jede Klasse möge ihr besonderes Augen-merk darauf lenken, dass der Klassenraum mit den Einrichtungsgegenständen vor jeglichen Schäden bewahrt bleibt und dass sich das Klassenzimmer in einem sauberen, gepflegten Zustand befindet.

 

Klassenordner

 

Für jeden Jahrgang bzw. für jede Klasse werden durch den Jahrgangs- bzw. Klassenvorstand pro Woche zwei Klassenordner bestimmt. Die Klassenordner haben nach jeder Unterrichtsstunde die Tafel zu löschen und die Fenster während der Pausen in einem für die Belüftung notwendigen Ausmaß zu öffnen. Außerdem haben die Klassenordner dafür zu sorgen, dass die Klasseneinrichtung nicht beschädigt wird, im besonderen die in der Klasse befindlichen Geräte.

Nach Unterrichtesende sorgen die Klassenordner unter Aufsicht des in der letzten Stunde unterrichtenden Fach-professors dafür, dass das Papier und der Unrat in die hiefür vorgesehenen Sammelbehälter kommen, die Fenster ordnungsgemäß geschlossen werden und die Schülersessel zum Zwecke der problemlosen Bodenreinigung auf die Schülertische gegeben werden. Restliches Leergut (insbesondere Flaschen) muss von den Klassenordnern in die dafür vorgesehenen Entsorgungsbehälter zu- rückgebracht werden. Die Klassenordner sind verpflichtet, nach dem Ende der letzten Unterrichtsstunde die Klasse sauber zu hinterlassen.

 

Ausgestaltung der Klassenräume

 

Die Ausgestaltung der Klassenräume erfolgt durch die Klassengemeinschaft in Übereinstimmung mit dem Klassen-vorstand.

 

Toiletten

 

Auf den Toiletten ist das Rauchen strikt untersagt. Siehe dazu Punkt "Verhalten im Schulgebäude". In den Toiletten ist auf peinliche Sauberkeit zu achten. Toilettenbesuche während der Unterrichtszeit sind möglichst zu vermeiden. Jede Verunreinigung des Bodens, der Wände und der Spiegel ist zu vermeiden.

 

Sekretariat - Lehreraufenthaltsraum - Konferenzzimmer

 

Parteienverkehr im Sekretariat ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr, in den kleinen und in der großen Pause. Während der Unterrichtszeit sind Besuche im Sekretariat nur nach Aufforderung durch eine Lehrperson gestattet.

 

Verlassen der Schulgebäudes

 

Während der Unterrichtszeit ist das Verlassen des Schulgebäudes nur nach vorheriger Abmeldung im Sekretariat erlaubt.

 

Kleidung

 

Es wird erwartet, dass die SchülerInnen auf ein gepflegtes Erscheinungsbild und auf saubere Kleidung Bedacht nehmen. Bei Schulfeiern und Reife- und Abschlussprüfungen mögen sich die SchülerInnen dem Anlass ent-sprechend festlich kleiden. Im Turnunterricht und fachpraktischen Unterricht (Küche, Service) sind Piercings nicht gestattet.

 

Sonstiges

 

Fahrräder sind auf den hiefür vorgesehenen Plätzen bzw. im Fahrradraum abzustellen; Mopeds, Motorräder und Vespas sind ausnahmslos auf dem Parkplatz vor dem Schulgebäude zu parken. Für das Verhalten im Brand- bzw. Katastrophenfall gelten die hiefür ergangenen Anordnung.