WE ARE AMSTERDAM

Die vierten Klassen im Venedig des Nordens


Sonntag:     

Gespannt und mit viel Gepäck beladen fiebern wir alle der Ankunft unseres Alpenland-Busses entgegen. Unsere Klassenvorständin Frau Zanon gibt uns noch eine selbstgebackene Stärkung für die Fahrt mit. Dann geht die Reise auch schon los und das einwöchige Abenteuer Amsterdam beginnt.


Montag:      

Fünfzehn Stunden und wenig Schlaf später kommen wir im Hotel Meininger an. Kurz müssen wir noch warten, bis wir unser Zuhause für diese Woche erkunden. Als wir später gemeinsam in die fremde Stadt eintauchen, kommen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Das Vorbeischlendern an den traumhaften Grachten, vielen Brücken und den mit unzähligen Fahrrädern gesäumten Gassen lässt den ersten Abend schnell vergehen.

 

  • amsterdam_ (1)
  • amsterdam_ (2)
  • amsterdam_ (3)
  • amsterdam_ (4)
  • amsterdam_ (5)
  • amsterdam_ (6)
  • amsterdam_ (7)
  • amsterdam_ (8)
  • amsterdam_ (9)
  • amsterdam_ (10)
  • amsterdam_ (11)
  • amsterdam_ (12)
  • amsterdam_ (13)
  • amsterdam_ (14)
  • amsterdam_ (15)
  • amsterdam_ (16)
  • amsterdam_ (17)
  • amsterdam_ (18)
  • amsterdam_ (19)
  • amsterdam_ (20)
  • amsterdam_ (21)
  • amsterdam_ (22)
  • amsterdam_ (23)
  • amsterdam_ (24)
  • amsterdam_ (25)
  • amsterdam_ (26)
  • amsterdam_ (27)
  • amsterdam_ (28)
  • amsterdam_ (29)
  • bootstrap carousel
  • amsterdam_ (31)

 

Dienstag:    

Vom netten holländischen Stadtführer begleitet entdecken wir die verschiedenen Stadtteile Amsterdams. Vom Redlight District, vorbei am Anne-Frank-Haus bis zur Shoppingmeile führt uns unsere Stadttour an allen wichtigen Plätzen und Sehenswürdigkeiten vorbei. Am Nachmittag erholen wir uns im Windmühlendorf Zaanse Schans.

 

Mittwoch:   

Man mag es nicht glauben, aber das wissenschaftliche Museum NEMO lässt unsere Augen vor Begeisterung leuchten. Hier könnten wir auch einen ganzen Tag verbringen und hätten immer noch nicht alle Experimente ausgetestet. Auf der Dachterrasse lassen wir unseren Blick über die Stadt schweifen und schießen auch einige windige Fotos. Dafür überwältigt uns am Nachmittag im Van Gogh Museum die angesammelte Müdigkeit der letzten Tage.

 

Donnerstag:

Das Rijksmuseum lässt uns tief in die Geschichte Amsterdams eintauchen und besonders die riesigen Gemälde zählen zu unseren Highlights. Die Grachtenrundfahrt am Nachmittag wird leider etwas verregnet, trotzdem bekommen wir tolle Einblicke in die Kanäle der Stadt. Am Abend drücken einige von uns der Fußballmannschaft unseres Busfahrers Arthur, Polen, die Daumen.

 

Freitag:       

Wie schon oft in den Tagen zuvor bekommen wir am Freitag noch einmal die Gelegenheit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und uns kulinarisch verwöhnen zu lassen. Dabei werden natürlich auch Geschenke für die Liebsten daheim besorgt und die Shoppingstraßen unsicher gemacht. Nach einem gemeinsamen Essen am Nachmittag steigen wir in den Bus, der uns nach siebzehn Stunden Fahrt und ein bisschen Stau sicher nach Osttirol bringt.

 

Wir alle konnten von unserer Reise sehr viele Eindrücke mitnehmen und haben eine tolle Stadt besser kennengelernt. Dafür möchten wir uns im Namen der 4A und 4B Klasse ganz besonders bei unseren Begleitlehrern bedanken. Frau Professor Ruth Mairginter-Madl, Herr Professor Christof Obererlacher und Herr Professor Bernhard Gutwenger haben mit ihrem Einsatz und ihrem Vertrauen dazu beigetragen, dass diese Woche in Amsterdam für uns unvergesslich wurde.

 

Melanie Burgmann & Kathrin Lusser (4A)