...deine ZUKUNFT ist unser AUFTRAG...
...wir bringen PRAXIS in den SCHULALLTAG...
...durch QUALITÄT ans ZIEL...
...deine ZUKUNFT ist unser AUFTRAG...
...wir bringen PRAXISin den SCHULALLTAG...
...durch QUALITÄT ans ZIEL...
...deine ZUKUNFT ist unser AUFTRAG...
...wir bringen PRAXIS in den SCHULALLTAG...
...durch QUALITÄT ans ZIEL...

Berufsreifeprüfung aus Deutsch

Seit vielen Jahren ist die HLW Lienz die höhere Schule in Osttirol, an der die Berufsreifeprüfung im Teilbereich Deutsch abgelegt werden kann.

Was ist die Berufsreifeprüfung?

Die Berufsreifeprüfung ist eine Möglichkeit, auch ohne den Besuch einer höheren Schule die Matura abzulegen und dadurch eine Berechtigung zum Studium an Universitäten, Fachhochschulen und Kollegs zu erlangen. Vorbereitungskurse auf die vier Teilprüfungen (Deutsch, Mathematik, lebende Fremdsprache, Fachbereich) bieten etwa das WIFI und das BFI an.

Ablauf der Berufsreifeprüfung aus Deutsch

Die Teilprüfung aus Deutsch ist für alle Teilnehmer/-innen verpflichtend und wird üblicherweise an einer höheren Schule – in Osttirol an der HLW Lienz – abgelegt. Sie besteht aus einer standardisierten schriftlichen Klausur und einer mündlichen Prüfung, wobei aus den zwei Teilnoten eine Gesamtnote ermittelt wird. Eine negative Beurteilung der schriftlichen Arbeit kann durch eine positive Beurteilung der mündlichen Prüfung kompensiert werden.

schriftliche Teilprüfung

Die Kandidat/-innen schreiben am PC und haben 300 Minuten Zeit, um zwei unterschiedliche Texte zu einem vorgegebenen Thema zu verfassen. Dabei müssen auch mehrere Textbeilagen berücksichtigt werden. Die verlangten Textsorten sind: Zusammenfassung, Leserbrief, Erörterung, Meinungsrede, Kommentar, Textanalyse und Textinterpretation.

mündliche Teilprüfung

Zwei bis vier Wochen nach der schriftlichen Klausur findet in der HLW Lienz die mündliche Prüfung statt. Im Rahmen dieser müssen die Kandidat/-innen ihre Kompetenzen in den Bereichen Präsentation und Argumentation vor der Prüfungskommission unter Beweis stellen.